Sparen Sie Energie!

Durch Photovoltaik und intelligentes Energiemanagement

Steht kein Batteriespeicher zur Verfügung, muss Energie in dem Moment verbraucht werden, in dem sie erzeugt wird. Das ist vor allem bei einer privat genutzten PV-Anlage zu einem großen Problem geworden. Früher ließ sich der überschüssige Strom bequem per Einspeisevergütung zu Geld machen. Heute lohnt sich die Nutzung dieses Öko-Invests weniger als zuvor.

Wir bieten sinnvolle Investitionen zum Energiesparen:

  1. Energieverbrauch senken
  2. Energie mit PV-Anlagen generieren
  3. Energiesparen durch intelligentes Strommanagement

Beratung zum Energiesparen anfragen

Bei Fragen:

Jens-Peter Galle

Jens-Peter Galle

Planungsabteilung, Photovoltaikanlagen, CAD

Solarzelle reicht nicht mehr

Solarzelle reicht nicht mehr

Eine PV-Anlage mit modernen Photovoltaik-Modulen sind ein guter Start für das Energiesparen. Für eine moderne Ökostrom-Ausstattung reicht dies aber nicht mehr aus. Zu einem wirklich effizienten Gesamtkonzept gehören folgende Module dazu:

  • Stromspeicher
  • Smart-Home-Steuerung
  • programmierbare Verbraucher

Für Stromspeicher stehen heute zwei Technologien zur Verfügung. Die klassische Lithium-Ionen-Akkuspeicher haben eine bewährte Technologie, weisen jedoch eine begrenzte Lebensdauer vor. Im Schadensfall sind diese Module zudem höchst gefährlich. Sie verbrennen mit einer hohen Temperatur und sind kaum löschbar.

Warum empfehlen wir die Brennstoffzelle?

Diese Module nutzen als Stromspeicher das natürliche und klimafreundliche Gas Wasserstoff. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden den Einbau einer Brennstoffzelle. Wasserstoff wird aus normalem Trinkwasser abgespalten und bei Bedarf wieder in Strom zurückverwandelt. Der Anwender ist damit nicht mehr auf die Sonnenstunden angewiesen, wenn er Bedarfsspitzen mit der selbst erzeugten Energie abdecken möchte.

Sind Brennstoffzellen gefährlich?

Wasserstoffgas ist für sich betrachtet tatsächlich nicht ganz ungefährlich. Es wird auch als "Knallgas" bezeichnet, da es bei unkontrolliertem Verbrennen zu heftigen Reaktionen neigen kann. Die heute verfügbare Brennstoffzellen-Technologie ist aber speziell auf das sichere Handling von Wasserstoff ausgelegt. Das macht den Einsatz dieser Module wesentlich ungefährlicher, als es bei den klassischen Lithium-Ionen-Speichern der Fall ist.

Wie senkt die Photovoltaik den Energieverbrauch?

Eine PV-Anlage mit zwischen geschaltetem Stromspeicher trägt maßgeblich zum Energiesparen bei. Der überschüssig produzierte Strom wird zunächst zwischengespeichert, um ihn beim nächsten Bedarf wieder abzurufen. Das senkt den Energieverbrauch aus externen Quellen erheblich. Die Photovoltaik ist in dieser Kombination deshalb ein optimaler Weg zum Energiesparen.

Erfahren Sie mehr über die Nutzung von Brennstoffzellen zum Energiesparen.

Hans Stahl GmbH & Co. KG
Schloitweg 11
59494 Soest, Deutschland
+49 (0) 2921 – 96 96 0
info(at)stahl-soest.de

Mail Download Karriere